Hochschulkooperation

Home

DAAD Projektförderung

Daad Ic Image Bar 5Daad Ic Image Bar 5


DAAD Programme


                             Small activities - kürzere Programme (Auswahl):

  • Sommerschulen: Das Programm richtet sich an deutsche Hochschulen, die qualitativ hochwertige Sommerkurse im Ausland anbieten, um das Interesse am Hochschulstandort Deutschland zu fördern und dessen Attraktivität sichtbar zu machen. Ziele der Sommerschulen sind:
    - Verstärkte Positionierung einzelner deutscher Hochschulen auf dem interntionalen Bildungsmarkt
    - Rekrutierung hoch qualifizierter Graduierter für Promotions- und Master-Programme in Deutschland
    - Gewinnung von Nachwuchswissenschaftler. Ausschreibung


  • Studienreise für Gruppen ausländischer Studierender in Deutschland: Im Mittelpunkt steht die Vermittlung fachbezogener Kenntnisse durch entsprechende Besuche, Besichtigungen und Informationsgespräche. Ferner wird die Begegnung mit deutschen Studierenden und Wissenschaftlern zur Etablierung und Pflege von Kontakten zwischen deutschen und ausländischen Hochschulen sowie der Erwerb eines landeskundlichen Einblicks in das wirstchaftliche, politische und kulturelle Leben in Deutschland angestrebt. Maximal 15 Studierende in Begleitung eines Hochschullehrers für maximal 12 Tage werden gefördert. Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer einer ausländischen Hochschulen können einen Antrag über DAAD Portal stellen. Ausschreibung

  • Fact Finding Missions: Im Rahmen dieses Programms soll die Zusammenarbeit deutscher Hochschule mit Hochschulen in Entwicklungsländern gefördert werden.  Es werden Anbahnungsreisen von Fachdelegationen deutscher Hochschullehrer zur Kontaktaufnahme mit möglichen ausländischen Kooperationspartnern gefördert. Gegenbesuche der ausländischen Parner sind möglich. Es ist eine Bearbeitungszeit von mindestens 8 Wochen nach Eingang der vollständigen Unterlagen zu berücksichtigen. Ausschreibung

  • Kurzzeitdozenturen: Durch dieses Programm des DAAD wird ein in der Regel mindestens vierwöchiger und höchstens sechsmonatiger Lehreraufenthalt eines Hochschullehrers an einer staatlich anerkannten ausländischen Hochschule gefördert. Durch die Förderung von Kurzzeitdozenturen soll es ausländischen Hochschulen ermöglicht oder erleichtert werden, besonders qualifizierte Wissenschaftler deutscher Hochschulen zur Veranstaltung von Kursen in wissenschaftlichen Spezielgeboten oder für interdisziplinäre Zusammenhänge einzuladen; gefördert werden insbesondere solche Dozenturen, die
    - der Fortbildung von Graduierten in Form von Kompaktkursen, Blockkursen oder Spezialkursen dienen,
    - im Verbund mit anderen Programmen des DAAD oder anderer wissenschafts- bzw. forschungsfördender Institutionen stehen,
    - die weitere Zusammenarbeit mit ehemaligen Stipendiaten fördern,
    - der Vorbereitung, Begleitung oder Nachbetreuung einer Langzeitdozentur dienen. Ausschreibung


                      Large activities- längere Programme (Auswahl):


    • Ostpartnerschaften: Das Ziel des Ostparnerschaftprogramms ist es, partnerschaftliche Beziehungen deutscher Hochschulen zu Hochschulen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa sowie den Ländern der GUS zu fördern. dadurch soll ein Beitrag zur Zusammenarbeit in Lehre und Forschung und Internationalisierung der Hochschulen geleistet werden.
      - Voraussetzung: Angeschlossener Hochschulkooperationsvertrag zwischen rektoren/Präsidenten der jeweiligen Partnerhochschulen
      - Förderung: Austausch von deutschen und ausländischen Hochschullerenden, Wissenschaftlern, Studierenden und Graduierten, Reisekostenübernahme bei deutschen Teilnehmenden, Übernahme der Aufenthaltskosten bei ausländischen Teilnehmenden. Ausschreibung

    • Double Degree Programme: Durch dieses Programm werden die Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen gefördert, die nach einem teilweise an der deutschen und an der ausländischen Hochschule absolvierten Studium zu beiden nationalen Abschlüssen führen (als joint degree= Verleihung eines geimnsamen Abschlusses oder als double degree = Verleihung der Abschlüsse beider Partnershochschulen möglich). Mit den Studiengängen soll ein Beitrag zur weiteren Internationalisierung der Hochschulen und zur Verstärkung des Austauschs von Lehrenden und Lernenden geleistet werden. Diese Art der Kooperation besteht aus 3 Phasen: 1. Vorbereitungsphase (bis höchstens 1 Jahr), 2. Testing-Phase (bis zu vier Jahren) und 3. Durchführung des Studienganges (maximum 3 Jahre). Ausschreibung.


    • Strategische Partnerschaften und Thematische Netzwerke: Das Ziel des Programms ist Stärkung des internationalen Profils der Hochschule und Intensivierung von Partnerschaften und Netzwerke durch Kooperationen auf Hochschulebene (Strategische Partnerschaften) oder Fachebene (Thematische Netzwerke). Die deutschen Hochschulen erhalten Förderungen für Maßnahmen, die zum Ausbau bzw. der Vertiefung der Partnerschaften beitragen (Workshops, Strategietreffen, Sommerschulen, Kurzzeitaufenthalte von Hochschulpersonal etc.), für längere Aufenthalte von Hochschulpersonal sowie für Studien- und Forschungsaufenthalte. Es können Personal- und Reisekosten sowie Konferenzenteilnahmen und Sachmittel finanziert werden. Die teilnehmenden deutschen Studierenden erhalten während des Auslandsaufenthaltes ein Vollstipendium. Studierende aus Entwicklungs- und Schwellenländern erhalten einen monatlichen Zuschuss. Ausschreibung

    • Projektbezogener Personenaustausch mit Serbien: Das Ziel dieses Programms ist die Intensivierung der Kooperation zwischen serbischen und deutschen Forschergruppen, die gemeinsam an einem spezifischen wissenschaftlichen Vorhaben arbeiten. Ein besonderes Gewicht liegt dabei auf der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Das Programm fördert die Mobilität von Wissenschaftler(innen, Hochschullehrer/innen, (Post-) Doktoranden, Graduierten und Masterkandiadten aller Fachbereiche im Rahmen der projektgebundenen Zusammenarbeit. Bewerbungsfrist ist 30.06.2016.Begin der Projektförderung ist 01.01.2017. Serbische Seite bewirbt sich bei Ministerium für Bildung und Forschung und technologische Entwicklung Republik Serbien, deutsche Seite bewirbt sich beim DAAD.


    • Germanistische Institutspartnerschaften (GIP): Das GIP-Programm zielt darauf ab, die örtliche Germanistik in Lehre und Forschung zu unterstützen und in ihrem spezifischen Potential zu fördern. Sie soll u.a. einen Beitrag zur Entwicklung der Lehrinhalte und- formen an den Lehrstühlen für Germanistik bzw. Deutsch als Fremdsprache an den ausländischen Hochschulen leisten, junge Wissenschaftler an diesen Lehrstühlen sowie gemeinsame Forschungsvorhaben fördern und einen Studierendenaustausch ermöglichen.
      Förderung: Lehr- und Forschungsaufenthalte deutscher Hochschullehrender und Promovierender, Studienaufenthalte am Partnerinstitut; Antragsberechtigt sind deutsche Professoren, an deren Instituten entsprechende Voraussetzungen für die Realisierung der beantragten Fördermaßnahmen bestehen. Ausschreibung

      Die vollständige Datenbank der Programme der Projektförderung des DAAD für Serbien finden Sie hier  >>>


Daad Ic Image Bar 7 Ecirgbv2Daad Ic Image Bar 7 Ecirgbv2

Andere Programme:

- ERASMUS +
ist das Programm der Europäischen Union, die Projekte, Partnerschaften, Veranstaltungen, Mobilität in den Bereichen allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport unterstützt. Der folgende  Link zeigt die Seite des Nationalbüros des Erasmus+, die Open Calls veröffentlicht.

-  Horizon 2020: Die Europäische Union hat im Jahr 2014 ein neuses Förderprogramm für Wissenschaft und technologische Entwicklung gegründet. "Horizon 2020" soll das größte Investitionsprogramm für Wissenschaft in Europa sein. Es enthält drei Hauptthemen:

1. Excelence in Science- Finanzierung der interessantesten wissenschaftlichen Forschung durch den öffentlichen Wettbewerb, der durch vier Programme verfolgt werden: a) Der Europäische Forschungsrat (European Research Council), b) die Forchungsinfrastruktur , c) neue und zukünftlige Infrastruktur und d) durch ein Forschungsstipendium- Programm "Maria -Curie".

2. Industrielle Führung (Industrial Leadership)- dazu gehört auch ein Programm, das innovative kleine und mittlere Unternehmen unterstützt.

3. Soziale Herausforderungen (Social Challenges)- unterstützen die Forschungen in Bereichen Gesundheit, Klima, Nährung, Sicherheit, Verkehr und Energie.

Der folgende Link zeigt die offiziele Seite des Horizon 2020 Programms